Und nach diesem will ich meinen Geist ausgießen über alles Fleisch, und eure Söhne und Töchter sollen weissagen, eure Alten sollen Träume haben, und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen. Auch will ich zur selben Zeit über Knechte und Mägde meinen Geist ausgießen. Und ich will Wunderzeichen geben am Himmel und auf Erden: Blut, Feuer und Rauchdampf. Die Sonne soll in Finsternis und der Mond in Blut verwandelt werden, ehe denn der große und schreckliche Tag des HERRN kommt. Und es soll geschehen: Wer des HERRN Namen anrufen wird, der soll errettet werden. Joel 3



Text des Tages: Lasst uns wachsen!

Epheser 4.15+16
 
Lasst uns aber wahrhaftig sein in der Liebe und wachsen in allen Stücken zu dem hin, der das Haupt ist, Christus, von dem aus der ganze Leib zusammengefügt ist und ein Glied am andern hängt durch alle Gelenke, wodurch jedes Glied das andere unterstützt nach dem Maß seiner Kraft und macht, dass der Leib wächst und sich selbst aufbaut in der Liebe.

Text des Tages: Der Geist Gottes


2. Timotheus 1.7

Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.

Nichts bleibt verborgen...

Emanuel Swedenborg - Auszug aus "Himmel und Hölle"


Benediktinerpater Ellerhorst

Der Benediktinerpater Ellerhorst schrieb nieder, was 1923 ein Bauer aus der Bregenzer Gegend in seinen Visionen gesehen hatte. Wahrscheinlich handelt es sich bei diesem Seher um Franz Kugelbeer (siehe obige Prophezeiung), denn Ort, Zeit und Aussagen stimmen fast genau überein.
  • 1. Christus weicht vor der andrängenden menschlichen Bosheit zurück und überläßt die Menschen sich selbst und dem Fürsten der Finsternis.
  • 2. Allgemeine Verderbnis und große Hungersnot. Man wird selbst Baumrinde mahlen, um daraus Mehl zu gewinnen; auch das Gras auf den Wiesen wird als Nahrung verwendet werden.
  • 3. Politische Revolten, in deren Verlauf viele eingesperrt und hingerichtet werden. Flucht auf die Berge und Massenandrang bei den Pfandleihern.
  • 4. Das Unheil wird ganz plötzlich aus Rußland kommen. Zuerst wird es Deutschland treffen, dann Frankreich, Italien und England. Überall Tumulte und Zerstörung.
  • 5. Der Seher sieht eine breite, lange Straße. Zu beiden Seiten stehen Soldaten; am Straßenrand Männer, Frauen, alte Leute und Kinder, und eine Guillotine mit zwei Scharfrichtern; das Blut der Geköpften fließt in Strömen.
  • 6. Die Rheingebiete werden durch Flugzeuge und eindringende Heere zerstört.
  • 7. Paris wird in Brand gesteckt und vernichtet; Marseille wird in einen Abgrund, der sich um die Stadt herum gebildet hat, versinken und wird von einer Sturmflut zugedeckt werden.
  • 8. Massenmord in Rom, Haufen von Leichen. Der Papst flieht mit zwei Kardinälen in einem alten Wagen bis Genua (an anderer Stelle heißt es: bis Grenoble), dann in die Schweiz. Dann kommt er nach Köln, wo er im Dom einen neuen Kaiser weiht, dem Haupt und Hände gesalbt werden. Er empfängt mit einem langen Schwert den Ritterschlag, dann die alte Reichskrone, den weißen Umhang mit der goldenen Lilie, das Zepter und den Reichsapfel. Er tauscht das Zepter gegen ein Kreuz aus und schwört der Kirche Treue und verspricht ihr seinen Schutz.
  • 9. Drei Tage und drei Nächte lang Dunkelheit. Sie beginnt mit einem fürchterlichen Donner oder Erdbeben. Es wird kein Feuer brennen. Man wird weder essen noch schlafen können, nur beten. Nur geweihte Kerzen werden brennen. Blitze werden in die Häuser eindringen. Erdbeben und Meeresbeben. Die einen werden Jesus und Maria anrufen, die anderen werden fluchen. Schwefeldämpfe und Gestank erfüllen die Luft.
  • 10. Ein Kreuz erscheint am Himmel wie am Anfang des Gesichts. Das bedeutet das Ende der Dunkelheit. Die Erde liegt verlassen da wie ein riesiger Friedhof. Verschreckt kommen Menschen aus den Häusern. Die Toten werden zusammengelesen und in Massengräbern beigesetzt. Auf den Straßen ist es still, und in Fabriken arbeitet keine Maschine, weil niemand da ist.
  • 11. Die Überlebenden sind heilige Menschen. Die Erde verwandelt sich in ein Paradies. Der Seher hört lautes Beten — in deutscher Sprache.
  • 12. Die Güter werden unter die Überlebenden verteilt. Man begibt sich in die am stärksten entvölkerten Gebiete. Die Leute kommen von den Bergen herunter, um in den Ebenen zu leben, wo die Arbeit nicht so schwer ist. Die Engel stehen den Menschen mit Rat und Tat bei.

Wiedersprüche in der Auferstehungsgeschichte?

Widersprechen sich die einzelnen Evangeliumsberichte der Auferstehung? 


Wie viele Frauen waren am ersten Ostermorgen am Grab Christi: 1, 2, 3, oder mehr? Waren da zwei Engel oder nur einer, der seine Auferstehung verkündete? Erschien Jesus seinen Jüngern in Galiläa oder in Jerusalem? Kritiker der Auferstehung Jesu behaupten oft, die vier Evangeliumsberichte über die Auferstehung Jesu von den Toten im Neuen Testament widersprächen sich gegenseitig. Einige Theologen stellen sogar die Übereinstimmung der Abschnitte über die Auferstehung in den Evangelien in Frage; Emil Brunner, zum Beispiel, sagt: „Die Quellen widersprechen sich einander gegenseitig und nur ein „harmonisierender" Prozess, dem nicht viel an der Wahrheit liegt, könnte eine ziemlich zusammenhängende Darstellung der Ereignisse zusammenflicken. Wobei es offensichtlich ist, dass die späteren und weniger glaubwürdigen Zeugen wichtiger erscheinen, als die früheren und damit vertrauenswürdigeren.

 

Text des Tages: Die Kraft des Evangeliums

 Römer 1.16 - 25

 Das Evangelium als Kraft Gottes

Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht; denn es ist eine Kraft Gottes, die selig macht alle, die daran glauben, die Juden zuerst und ebenso die Griechen.
Denn darin wird offenbart die Gerechtigkeit, die vor Gott gilt, welche kommt aus Glauben in Glauben; wie geschrieben steht (Habakuk 2,4): »Der Gerechte wird aus Glauben leben.«

Filmtipp: Das Kreuz und die Messerhelden

Der junge Pfarrer David Wilkerson (Pat Boone) predigt in den New Yorker Slums. Er ist sozial engagiert und stets hilfsbereit. Als David sich bemüht einigen Mitgliedern einer Jugendbande vor Gericht beizustehen, gerät er zwischen die Fronten...

Jakob Lorber: Zeichen der Zeit

Jakob Lorber Himmelsgaben: 2.(25.01.1842)

Endzeitkennzeichen: Tanz, Kleidermode, Ehelosigkeit, Industrie, Städteausweitung ohne Sozialbauten, Brotverteuerung und Besteuerung, Wucherbegünstigung, überzogener Eigentumsschutz, Unzucht, Gefühllosigkeit der Jugend, Kirchenstreit





Text des Tages: Nur im Frieden gedeiht das Herz

 Großes Evangelium Johannes 4.78.5

... Alles, was dir in diesem Leben von seiten der Menschen auch immer Ärgerliches, Bitteres und Unangenehmes begegnen kann, das bekämpfe du mit aller Geduld und Sanftmut, und wer dir Übles tut, dem tue nicht wieder dasselbe zurück, sondern das Gegenteil, so wirst du glühende Kohlen über seinem Haupte sammeln! Wer dich schlägt, dem vergelte nicht Gleiches mit Gleichem, nimm lieber noch einen Schlag von ihm, auf daß Friede und Einigkeit zwischen euch sei und bleibe; denn nur im Frieden gedeiht das Herz und des Geistes Wachstum in der Seele.

Die Bedeutung der Zahl 666

Ein Maßstab der drei Liebearten

Großes Evangelium Johannes 2.77.1 - 6

[GEJ 2.77.1] Sage Ich: „Ganz gut, Ich will dir denn ein Maß geben, nach welchem du und ein jeder wissen soll, wie er mit der Eigenliebe stehen soll, wie mit der Liebe zum Nächsten und wie mit der Liebe zu Gott.
[GEJ 2.77.2] Nimm die Zahl 666, die in guten und schlechten Verhältnissen entweder einen vollendeten Menschen oder einen vollendeten Teufel bezeichnet!
[GEJ 2.77.3] Teile du die Liebe im Menschen gerade in 666 Teile; davon gib Gott 600, dem Nächsten 60 und dir selbst 6! Willst du aber ein vollendeter Teufel sein, dann gib Gott sechs, dem Nächsten sechzig und dir selbst sechshundert!

Die Wunder im ersten Vers der Bibel - 1. Mose 1.1

Genesis 1.1 - Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde.



Sehen Sie hierzu auch: Erstaunliche Entdeckungen in Johannes 1.1
oder (englisch): Bible & Mathematics - Christian Assemblies International

Text des Tages: Der gute Hirte - Psalm 23

"Ein Psalm Davids." Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser. Er erquicket meine Seele. Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen.
Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.
Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein.
Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.

Filmtipp: The Sunset Limited

The Sunset Limited

Ein zutiefst religiöser Ex-Gefängnisinsasse (Samuel L. Jackson) stoppt den Selbstmordversuch eines College-Professors (Tommy Lee Jones). Nachdem er diesen davon abgehalten hat, sich vor die U-Bahn zu werfen, ziehen sie sich in ein New Yorker Apprtement zurück, wo ein philosophischer Diskurs entbrennt…
The Sunset Limited (english)

Christliche Mystik: Wie wir Gott naher kommen können (englisch)

How to get closer to God. Christian Mysticism





Text des Tages: Suche Gott nirgends als in dir

Himmelsgaben 1.408

Wenn du mich suchst, mußt du mich bei dir und nicht bei anderen suchen. Denn kann der in der Ferne gesucht werden, der beständig in dir zu Hause ist und deiner Harrt?

Text des Tages: Die wahre Heimat ist beim Herrn


Großes Evangelium Johannes 1.87.2

Wer bei Mir ist und bleibt, der ist wahrhaft in seiner wahren Heimat, und wer sich nicht diese allein wahre und ewig bleibende Heimat erwerben wird, der wird stets in wüster Fremde herumirren gleich einem verscheuchten Wild, das in der Wüste Fraß und Heimat sucht, aber nicht findet weder das eine noch das andere und endlich verschmachtet vor Hunger, Durst und Kälte und wird am Ende zur Beute der reißenden Tiere, deren Heimat die leere Wüste ist!

Wann hast du jemanden so geholfen?

Die meisten Autofahrer in Russland haben eine Kamera auf dem Armaturenbrett montiert, um die Fahrt aufzuzeichnen. Der Grund, es geht um Beweise zu haben bei einem Unfall. Aufnahmen davon gibt es auf Youtube genug.
Hier mal was anderes, eine Zusammenstellung aus Videos von Hilfeleistung im Strassenverkehr. Es zeigt ein ganz anderes Bild von den Russen. Es zeigt sie NICHT als Alkoholiker oder als Brutalos die rücksichtslos sind. Es zeigt sie wie sie wirklich sind, führsorglich, aufmerksam und hilfsbereit. Wann hast du jemanden so geholfen? Oder die andere Frage, wie ist das Bild, welches uns über Russland dauernd gezeigt wird? Meistens negativ....

Gibt es ein Leben nach dem Tod? Einige Belege dafür

Jeffrey Lang, MD, hat 1.300 Fälle von Nahtod-Erfahrungen untersucht. Er behauptet, ihre Konsistenz über Alter, Geschlecht und Kulturen ist ein Beweis dafür, dass sie nicht vom Menschen selbst produziert werden! Er beschreibt diese und andere Beweise in seinem Buch, Der Nachweis des Lebens nach dem Tod: Die Wissenschaft der Nahtod-Erfahrungen. Also, was denken Sie? Haben Sie jemals eine Nahtoderfahrung?



Text des Tages: Der Geist der Wahrheit und der Erkenntnis


Großes Evangelium Johannes 9.184.6 - 8

...Denn zum ungezweifelten, richtigen und wahren Erkennen auch in den Dingen der Naturwelt gehört zum voraus eine geistige Gewecktheit, die Erkenntnis des einen, allein wahren Gottes und so auch die Erkenntnis seiner selbst, aus der der Mensch in sich klar und lebendig inne wird, wer er ist, und warum er da ist.

Richard Rohr: Die Weisheit der Bibel als spiritueller Weg

Eine Sendung von Radio Ö1 aus der Reihe Logos, Gestaltung: Johannes Kaup


Die Offenbarung erklärt nach dem geistigen Sinn

Die Offenbarung erklärt nach dem geistigen Sinn, in welcher die Geheimnisse aufgedeckt werden, welche darin vorhergesagt worden, und bisher verborgen gewesen sind.

Ein nachgelassenes Werk von Emanuel Swedenborg.


Schon viele haben dieses prophetische Buch, das die Offenbarung genannt wird, ausgelegt; aber sie alle haben den inneren oder geistigen Sinn des Wortes nicht verstanden, und daher das einzelne darin auf die nacheinander folgenden Zustände der Kirche bezogen, womit sie sich aus der Kirchengeschichte bekannt gemacht haben; und überdies haben sie mehreres auf staatliche Zustände bezogen. Daher kommt es, daß es meistens Vermutungen sind, die keineswegs in einem solchen Lichte erscheinen können, daß man ihnen beipflichten könnte, als ob sie wahr wären; ebendarum hat man sie auch, nachdem man sie gelesen hatte, in das Gebiet der Meinungen verwiesen.
Der Grund, warum die vorhandenen Erklärungen von solcher Art sind, ist der, weil sie, wie gesagt, nichts vom inneren oder geistigen Sinn des Wortes wußten, da doch alles, was in der Offenbarung geschrieben steht, in der gleichen Schreibart, wie die prophetischen Stücke des Alten Testaments, geschrieben ist; überhaupt in der gleichen Schreibart, wie alle Teile des Wortes. Das Wort im Buchstaben ist aber natürlich, hingegen in seinem Inneren ist es geistig, und was so beschaffen ist, das enthält einen Sinn, der gar nicht im Buchstaben erscheint. Was für ein Unterschied zwischen beiderlei Sinn stattfindet, kann aus demjenigen erhellen, was in dem Werkchen über das Weiße Pferd und im Anhang dazu aus den Himmlischen Geheimnissen gesagt und gezeigt wurde.

Aus diesem kann erhellen, daß die Offenbarung, ebenso wie die prophetischen Teile des Alten Testaments, weder im ganzen noch im einzelnen verstanden werden kann, wenn man den geistigen Sinn nicht weiß, und zudem wenn keine Offenbarung aus dem Himmel geschieht, wo das ganze Wort nach jenem Sinn verstanden wird. Dies wird die eigentliche Erklärung, die nun folgt bestätigen.

In der jetzt folgenden Erklärung wird mehreres aus den Himmlischen Geheimnissen angeführt; man wisse also, daß es von dort her ist.



Alle 4 Bände zum kostenlosen Download als PDF:

Band 1  •  Band 2  •  Band 3  •  Band 4

Text des Tages: Frieden mit Gott

Römer 5.3 - 6

Da wir nun gerecht geworden sind durch den Glauben, haben wir Frieden mit Gott durch unsern Herrn Jesus Christus;
durch ihn haben wir auch den Zugang im Glauben zu dieser Gnade, in der wir stehen, und rühmen uns der Hoffnung der zukünftigen Herrlichkeit, die Gott geben wird.
Nicht allein aber das, sondern wir rühmen uns auch der Bedrängnisse, weil wir wissen, dass Bedrängnis Geduld bringt,
Geduld aber Bewährung, Bewährung aber Hoffnung,
Hoffnung aber lässt nicht zuschanden werden; denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsre Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben ist.
Denn Christus ist schon zu der Zeit, als wir noch schwach waren, für uns Gottlose gestorben.

Text des Tages: Auf des Herzens Gestalt nur kommt es an

Großes Johannesevangelium 2.8.6 - 9

[GEJ 2.8.6] Durch dein Herz wirst du nach dem Tode deines Leibes hinaustreten in den endlosen Gottesraum, und nach der Art deines Herzens wirst du ihn entweder als Himmel oder als Hölle antreffen!
[GEJ 2.8.7] Denn es gibt nirgends einen eigens geschaffenen Himmel, noch irgendeine eigens geschaffene Hölle, sondern alles das kommt aus dem Herzen des Menschen; und so bereitet sich ein jeder Mensch im Herzen, je nachdem er Gutes tut oder Böses, entweder den Himmel oder die Hölle, und wie er glaubt, will und handelt, also wird er auch seines Glaubens leben, aus dem heraus sein Wille genährt ward und ins Handeln überging.

Text des Tages: Frieden erwerben und unermüdlich weiterstreben

Aus der NACHFOLGE CHRISTI von Thomas von Kempen Kabitel 11

1. Frieden gewinnt, wer sich nicht unnötig um alles kümmert.
2. Frieden gewinnt, wer sich selbst widersteht.
3. Fortschritte erzielt, wer sich tapfer, gottvertrauend, beharrlich in kleinen Dingen einsetzt.

Text des Tages: Vom Wesen der Furcht

Empfangen durch Jakob Lorber - Großes Evangelium Johannes 2.132.1 - 13
[132,01] Es fing aber, als die Sonne untergegangen war, von der Mitternachtgegend ein sehr kühler und heftiger Wind zu wehen an, so daß alle sich von neuem zu fürchten begannen, und der Hauptmann sagte: „Nun, wenn dieser Wind an der Stärke gleichweg also zunimmt, dann wird er uns am Ende doch noch in die Abgründe hinabstoßen; auch ist seine bedeutende Kühle eben nicht angenehm.“
[132,02] Sage Ich: „Laß den Wind wehen, denn nun ist seine Zeit! Denke aber dabei, daß er nicht Dessen Meister ist, der ihn geschaffen hat durch Seinen Willen und ihn nun hält und wehen läßt, wann Er will!“
[132,03] Der Hauptmann war mit dieser Erklärung zufrieden, legte sich aber dennoch so fest als möglich auf den Boden, und die andern folgten seinem Beispiele.
[132,04] Nur die Jarah blieb standhaft an Meiner Seite stehen und sagte: „Aber Herr, woher kommt es denn, daß sich diese Menschen so fürchten, da sie doch schon sicher durch gar viele Zeichen werden belehrt worden sein, daß Du ein Herr auch aller Elemente bist!? Besonders wundert mich das von Deinen eigenen Jüngern! Ah, so Du nicht da wärest, dann wäre es etwas anderes; aber da Du nun hier bist, wundert mich das sehr! – Herr, so Du willst, da sage mir den Grund von dieser Erscheinung!“

[132,05] Sage Ich: „Sieh, das macht die noch nicht ganz hinausgeschaffte alte Welt in ihren Eingeweiden! Wäre diese wie bei dir schon ganz aus ihnen verbannt, so hätten sie gleich dir keine Furcht und könnten auch keine haben, da der Geist stark genug ist, sich alle Natur untertänig zu machen.

Neue Seite: Hörbücher

Ab jetzt finden Sie auch eine Reihe von interessanten Hörbüchern auf einer neuen Seite zum kostenlosen Download oder gegen eine freiwillige Spende für den Produzenten Hanno Herbst:
Zu finden als Reiter oben im Hauptmenü


Text des Tages: Zum Geburtstag

Himmelsgaben 2.421013.1 - 10 Empfangen durch Jakob Lorber am 13. Oktober 1942

[HIM 2.421013.1] Schreibe für heute etwas an den A. H.-W., das da ihm dienen solle zur Erkenntnis, daß der Vater im Himmel es gar wohl weiß, wann und an welchem Tage ein Mensch dem Fleischleibe nach zur Welt geboren worden ist.
[HIM 2.421013.2] Höre, Mein lieber A. H.-W.! Es ist wahrlich nichts Geringes, wenn ein Mensch aus dem Mutterleibe zur Welt geboren worden ist. Denn was dazu gehört, bis eine Menschenseele aus allen Stufen reif wird zur Ausgeburt in die Welt, glaube es Mir, ist fürwahr mehr als du in Ewigkeiten zu fassen imstande sein wirst! Daß die Werdung eines Menschen für Mich Selbst keine solche Kleinigkeit ist, wie sich einige philosophische Toren träumen lassen, beweisen ja alle die Taten und alle die Vorschöpfungen, welches alles allein nur für den Menschen bewerkstelligt und gemacht wurde!

Alois Irlmaier - "Ich seh's ganz deutlich" - Trailer


Seit jeher haben Seher einen Blick in die Zukunft getan. Oft wurden sie verlacht, weil das, was sie sahen, so unglaublich klang. Im Nachhinein erst offenbart sich, daß die Voraussagen bisweilen unheimlich exakt und zutreffend waren. Alois Irlmaier (gestorben 1959) war so ein Hellseher. Von seinen Voraussagen ist bereits viel eingetroffen, wie der Untergang der Sowjetunion, der Fall der Mauer und einen farbigen US-Präsidenten. Vieles, was sich heute vor unserer aller Augen vollzieht, hat erbereits detailliert beschrieben.
Er hat aber auch das gesehen, was noch auf uns zu kommen wird. Der Autor Stephan Berndt ist ein Experte für Irlmaier. Er nimmt uns in dieser Dokumentation mit auf eine Reise durch die Schauungen des bescheidenen bayerischen Brunnenbauers. Aber er hnterfragt auch mit wissenschaftlicher Genauigkeit, was wirklich beweisbar von Irlmaier gesagt und überliefert wurde, und wie es einem Abgleich mit den heutigen Fakten und politischen Entwicklungen standhält.
Ob man an Hellseher "glaubt" oder solche Dinge als "Hokuspokus" abtut: Fakt ist, daß viele Prophezeiungen übereinstimmen und belegt sind. Sie beschreiben sehr genau bereits eingetretene und kommende Geschehnisse. Demnach stehen wir vor einer Zeit tiefgreifender Umbrüche, auf die die meisten gar nicht vorbereitet sind.

Geistiges Leben 2013 - 1



Text des Tages: Das Hohelied der Liebe

1.Korinther 13.1 - 13
Wenn ich mit Menschen- und mit Engelzungen redete und hätte die Liebe nicht, so wäre ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle.
Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, sodass ich Berge versetzen könnte, und hätte die Liebe nicht, so wäre ich nichts.
Und wenn ich alle meine Habe den Armen gäbe und ließe meinen Leib verbrennen1 und hätte die Liebe nicht, so wäre mir's nichts nütze.
Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf, sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu, sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit; sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles.
Die Liebe hört niemals auf, wo doch das prophetische Reden aufhören wird und das Zungenreden aufhören wird und die Erkenntnis aufhören wird.
Denn unser Wissen ist Stückwerk und unser prophetisches Reden ist Stückwerk.
Wenn aber kommen wird das Vollkommene, so wird das Stückwerk aufhören.
Als ich ein Kind war, da redete ich wie ein Kind und dachte wie ein Kind und war klug wie ein Kind; als ich aber ein Mann wurde, tat ich ab, was kindlich war.
Wir sehen jetzt durch einen Spiegel ein dunkles Bild; dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich stückweise; dann aber werde ich erkennen, wie ich erkannt bin.
Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.

Die Macht der Liebe

 Jakob Lorber - Großes Evangelium Johannes 2.119.3 - 8

...Ich aber sage zum Hauptmanne: „Wollt ihr alle die Nacht hindurch bei Mir verbleiben, so bleibet; wollt ihr aber euch zur Ruhe begeben, so könnet ihr auch das tun! So ihr aber bleibet, da wird es niemandem darum des Morgens am Schlafe gebrechen...
...Aber was werde Ich denn mit Meiner allerliebsten Jarah beginnen? Dies Mägdlein verläßt Mich nimmer!“
Sagt die Kleine: „Herr, solange Du in unserem Hause verweilest, wird Jarah nicht von Deiner Seite weichen; und wäre es möglich, daß Du stürbest, so stürbe Jarah mit Dir! Wenn Du aber unser Haus wieder verlassen wirst und die Jarah nicht mit Dir wird ziehen können, dann wird sie daheim seufzen und den Vater in Deinem Herzen bitten, daß Er Dich wieder zu ihr führen möchte; denn ohne Dich kann nun die Jarah nicht mehr leben!“

Sage Ich: „Sehet, das ist ein rechtes Beispiel, wie man Gott lieben muß, um von Ihm in gleichem Maße wiedergeliebt zu werden! Gottes Liebe erfaßt zwar alles, und es ist in ihr ewig kein Zorn und keine Rache; aber es ist dennoch ein großer Unterschied zwischen dem, wie ein Mensch von Gott geliebt wird. Solange ein Mensch atmet und lebt, ist es ein Beweis, daß Gott durch Seine Liebe ihm das Leben gibt, ansonst er schon lange völlig tot wäre.

Filmtipp: Saving God - Stand Up And Fight (Preacher)

Saving God - Stand Up And Fight

Nach 15 Jahren Haft wegen Totschlags kommt Armstrong Cane in sein altes Viertel zurück und nimmt den Kampf gegen Drogen und Gewalt auf. Als er bei einer Auseinandersetzung zwischen den verfeindeten Drogengangs Norris, einem kleinen Dealer, das Leben rettet, gewinnt er dessen Vertrauen und kann ihn überzeugen, aus dem Drogenhandel auszusteigen. Als Drogenboss Blaze davon erfährt, droht er, Norris umzubringen. Cane gerät in einen Zwiespalt: Einerseits will er Norris schützen und andererseits sieht er die Gefahr, selbst wieder in den Strudel von Gewalt und Rache zu geraten.

Text des Tages: Gott sucht das Niederste und das Gedrückteste


 Großes Evangelium Johannes Band 2.113.6 + 7

[113,06] Denn wohin Ich komme, suche Ich das Niederste und das Gedrückteste! Alles aber, was vor den Augen der Welt groß und hochgeachtet ist, ist vor Gott ein Greuel! Bestrebet euch darum, so zu sein, wie da ist die liebe Jarah, so werdet ihr Mir auch ebenso nahestehen wie sie nun, geistig und leiblich, für zeitlich und dereinst für ewig!
[113,07] So ihr aber jemand lobet, da lobet den, der wahrhaftig ein Lob verdient! Wird der Belobte aber auf das Lob eitel, dann lobet ihn nicht mehr; denn die Eitelkeit ist der Same zum Hochmut, und dieser ist des Satans Geist!“


Nahtoderfahrungen - Blick ins Jenseits

Nahtod-Erfahrungen Prof. med. Walter van Laack über Leben nach dem Tod


Doku vom Bayrischen Rundfunk von 1995



Text des Tages: Das neue Gottesvolk

1. Petrus 2.1 - 10

So legt nun ab alle Bosheit und allen Betrug und Heuchelei und Neid und alle üble Nachrede und seid begierig nach der vernünftigen lauteren Milch wie die neugeborenen Kindlein, damit ihr durch sie zunehmt zu eurem Heil, da ihr ja geschmeckt habt, dass der Herr freundlich ist.
Zu ihm kommt als zu dem lebendigen Stein, der von den Menschen verworfen ist, aber bei Gott auserwählt und kostbar.
Und auch ihr als lebendige Steine erbaut euch zum geistlichen Hause und zur heiligen Priesterschaft, zu opfern geistliche Opfer, die Gott wohlgefällig sind durch Jesus Christus.
Darum steht in der Schrift (Jesaja 28,16): »Siehe, ich lege in Zion einen auserwählten, kostbaren Eckstein; und wer an ihn glaubt, der soll nicht zuschanden werden.«
Für euch nun, die ihr glaubt, ist er kostbar; für die Ungläubigen aber ist »der Stein, den die Bauleute verworfen haben und der zum Eckstein geworden ist, ein Stein des Anstoßes und ein Fels des Ärgernisses« (Psalm 118,22; Jesaja 8,14); sie stoßen sich an ihm, weil sie nicht an das Wort glauben, wozu sie auch bestimmt sind.
Ihr aber seid das auserwählte Geschlecht, die königliche Priesterschaft, das heilige Volk, das Volk des Eigentums, dass ihr verkündigen sollt die Wohltaten dessen, der euch berufen hat von der Finsternis zu seinem wunderbaren Licht; die ihr einst »nicht ein Volk« wart, nun aber »Gottes Volk« seid, und einst nicht in Gnaden wart, nun aber in Gnaden seid (Hosea 2,25).

Text des Tages: Vom wahren Gebet (Anbetung)

Empfangen durch Jakob Lorber - Großes Evangelium Johannes Band 2.111.1 - 12

 
[111,01] Als wir uns alle wieder am Ufer befanden, da sprach der Hauptmann: „Herr, nun habe ich des Beweises in größter Menge, daß du entweder der allerhöchste Gott Selbst, oder ein Sohn desselben bist; denn das vermag kein Sterblicher!“
[111,02] Darauf fielen alle vor Mir auf ihre Knie und wollten anfangen, Mich anzubeten. 
[111,03] Aber Ich behieß sie, sich vom Boden zu erheben, und sagte zu ihnen: „Höret, alles dessen bedarf Gott und Ich nicht, sondern das allein wahre Gebet besteht in der aufrichtigen Liebe zu Gott, dem Vater im Himmel, und gleichermaßen zu den Nebenmenschen, die eure Nächsten sind.

Das Verhältnis eines Propheten zu Gott und den Menschen

 Empfangen durch Jakob Lorber - Großes Evangelium Johannes Band 2.108.1 - 12

[108,01] Sage Ich: „Ein Prophet ist gerade solch ein ganz einfacher, natürlicher Mensch mit allerlei Schwächen behaftet wie du; aber da er ein verständiges Herz hat, in dem weder Zorn noch Rache, noch Mißgunst, noch Stolz, noch Ehebruch und allerartige Hurerei feste Wurzeln schlagen können, so reinigt der göttliche Geist dessen Herz von den mannigfachen Schlacken der Welt; und wenn das alleinige Herz also gereinigt ist, so gießt der göttliche Geist ein Licht aus den Himmeln in solch ein Herz.
[108,02] Da der Prophet es leicht erkennt, daß dies ein Licht aus den Himmeln ist, das sich allzeit in klar vernehmbaren Worten ausspricht, so darf der sohin fertige Prophet dann nur mit der Stimme seines Mundes laut nachsprechen, was er in seinem Herzen klar und deutlich vernimmt, und er prophezeit dann schon im vollendet prophetischen Maße!

Text des Tages: Notwendige Unterscheidungsfähigkeit durch Reife

Das Festhalten an der Verheißung

Hebräer 5.11 - 14

Darüber hätten wir noch viel zu sagen; aber es ist schwer, weil ihr so harthörig geworden seid. Und ihr, die ihr längst Lehrer sein solltet, habt es wieder nötig, dass man euch die Anfangsgründe der göttlichen Worte lehre und dass man euch Milch gebe und nicht feste Speise. Denn wem man noch Milch geben muss, der ist unerfahren in dem Wort der Gerechtigkeit, denn er ist ein kleines Kind. Feste Speise aber ist für die Vollkommenen, die durch den Gebrauch geübte Sinne haben und Gutes und Böses unterscheiden können. 
 
 
 

Das Leben als Gottesdienst

Römer 12.1 + 2

Ich ermahne euch nun, liebe Brüder, durch die Barmherzigkeit Gottes, dass ihr eure Leiber hingebt als ein Opfer, das lebendig, heilig und Gott wohlgefällig ist. Das sei euer vernünftiger Gottesdienst.
Und stellt euch nicht dieser Welt gleich, sondern ändert euch durch Erneuerung eures Sinnes, damit ihr prüfen könnt, was Gottes Wille ist, nämlich das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene.

Dr. Ravi Zacharias: Warum das christliche Weltbild die Wahrheit ist



Text des Tages: Falsche Enthaltsamkeit

1. Timotheus 4.1 - 5

Der Geist aber sagt deutlich, dass in den letzten Zeiten einige von dem Glauben abfallen werden und verführerischen Geistern und teuflischen Lehren anhängen, verleitet durch Heuchelei der Lügenredner, die ein Brandmal in ihrem Gewissen haben.
Sie gebieten, nicht zu heiraten und Speisen zu meiden, die Gott geschaffen hat, dass sie mit Danksagung empfangen werden von den Gläubigen und denen, die die Wahrheit erkennen. Denn alles, was Gott geschaffen hat, ist gut, und nichts ist verwerflich, was mit Danksagung empfangen wird; denn es wird geheiligt durch das Wort Gottes und Gebet.

John Lennox: Die Gestaltung des Universums



Geistiges Leben 2012 - 4



Programming of Life

An exploration of microbiology, information science, and the origin of life.



Die Feldpredigt

Lukas - Evangelium (Kap. 6.20 - 49) 
Die Seligpreisungen 

Und er hob seine Augen auf über seine Jünger und sprach: Selig seid ihr Armen; denn das Reich Gottes ist euer. Selig seid ihr, die ihr jetzt hungert; denn ihr sollt satt werden. Selig seid ihr, die ihr jetzt weint; denn ihr werdet lachen. Selig seid ihr, wenn euch die Menschen hassen und euch ausstoßen und schmähen und verwerfen euren Namen als böse um des Menschensohnes willen.  Freut euch an jenem Tage und springt vor Freude; denn siehe, euer Lohn ist groß im Himmel. Denn das Gleiche haben ihre Väter den Propheten getan. 

Leopold Engel und Jakob Lorber im Vergleich

Stammt der sog. 11. Band des 'Gr. Evangelium Johannes' von L. Engel aus der gleichen Quelle wie Lorbers 10 Bände? Abschluß des GEJ durch Leopold Engel?

Teil 1, Teil 2, Teil 3

Vorwort : Das 'Grosse Evangelium Johannes' endete 1864 durch den Tod von Jakob Lorber nach dem 10. Band. Von Leopold Engel wurde 1891-93 ein weiterer Band unter diesem Titel medial inspiriert niedergeschrieben. Dieser sog. 11. Band enthält allerdings zahlreiche Aussagen, die gewichtige inhaltliche Widersprüche zu den ersten 10 Bänden durch Jakob Lorber enthalten. Auch das Zustandekommen des Bandes und recht fragwürdige Inhalte in weiteren schriftstellerischen Werken sowie die okkulte, geistige Ausrichtung und Freimaurer-Aktivitäten Leopold Engels werfen schwerwiegende Fragen auf, die nachfolgend behandelt werden.
So kann sich jeder selbst sein Urteil bilden, ob dieser sog. '11. Band' zum 'Gr. Evang. Johannes' zu zählen ist oder nicht.


Inhaltsübersicht:


Göttliche Hilfe in allen Nöten - Bedingungen

Textauszüge aus den Werken des Propheten Jakob Lorber

Inhaltsübersicht:

Die Wiederkunft Christi

Vorhersagen des Propheten Jakob Lorber (1800-64)


Inhaltsübersicht:



DNA: Der Beweis für Intelligentes Design

Unabhängig davon ob Glaube zunächst in Richtung Evolution, Kreationismus oder intelligentes Design tendiert, hält man sich an die wissenschaftlichen Fakten und recherchiert für sich wahrhaftig und in ausreichender Tiefe, ist es möglichein Weltbild sehr nah an der Wahrheit anzusiedeln. Denn darum sollte es ja gehen. Denn wer sich mit Halbwahrheiten zufrieden gibt, egal wie oft sie als abgesicherte Wahrheit vertreten wird, muss damit rechnen sein Weltbild auf dem Boden starker Realitätsferne zu bauen. 
Die folgenden Videos jedenfalls zeigen in erstaunlicher Detailtiefe, dass die breitvertretene Evolutionstheorie unmöglich mit purem Zufall einhergeht. Intelligentes Design aller lebenden Organismen wiederum zeigt sich dagegen als überzeugend schlüssig, allein auf Grundlage der neueren Erkenntnisse der DNA.

DNA By Design: The Origin of Life Trailer 
 

Zu weiteren Videos

Text des Tages: Die Macht des Gottesnamens


»In früheren Zeiten vermochten die Menschen das ganze Leben mit geistlichen Übungen und der genauen Befolgung aller in den Heiligen Schriften verordneten Riten zu verbringen ... Wer in unserer Zeit die vom Irrtum geschmiedeten Fesseln abstreifen will, soll unaufhörlich den heiligen Namen Gottes wiederholen und gleichzeitig seine Gedanken auf Gott richten. Wer den inbrünstigen Glauben an die Macht des heiligen Gottesnamens in seinem Herzen trägt, und diesen Namen Tag und Nacht wiederholt, bedarf keiner geistlichen Übungen mehr. Er überwindet alle Zweifel, sein Herz wird rein, und er erkennt den Herrn durch die Macht Seines heiligen Namens«

Ramakrishna (1836-86) 

Weiterer Text zu diesem Thema >>

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails